Melanie

lernt Multimedia Marketing

Zweiter Tag – Einstieg in Blogger

Hinterlasse einen Kommentar

Wir starten mit einem Überblick über die Funktionen in Blogger.

Labels entsprechen den Tags in WordPress. Man sollte also im Sinne des Web 3.0 seine Beiträge mit Schlagworten versehen, damit diese besser gefunden werden. Keywords in erster Linie für den Leser erstellen und erst dann auf SEO achten.

Mit F5 aktualisiert man die Browseransicht.

Seiten werden für starren Inhalt angelegt. Posts bzw. Beiträge sind für sich verändernden Content gedacht. In den Einstellungen wird u.a. die Zeitangabe angepasst und die Kommentarfunktion in Hinsicht auf Privatsphäre-Einstellungen. Erfasste Beiträge können aus anderen Blogs in Blogger importiert oder von Blogger in z.B. WordPress exportiert werden.

Mit dem Icon Jump-Break, kann man einen langen Text verkürzen und diesen über einen Link verfügbar machen. Wo der Abbruch des Textes beginnt, kann man mit dem Cursor beeinflussen. Im Front End erscheint dann „Weitere Informationen“. Will man sie nochmal verändern, kann man in der HTML-Ansicht „more“ entfernen.

Da die Vorschau nicht anklickbar ist, kann man sie vernachlässigen.

Es gibt mehrere Einstellungsmöglichkeiten, um ein Bild in den Text einzufügen.

Der Text umfließt dann das Bild. Das Bild selbst kann man verlinken. Die Einstellung nimmt man über Link vor.

Organischer Bereich beim Googeln entspricht Websites, die SEO betreiben. SEA hingegen sind die Werbeanzeigen, die oberhalb des organischen Bereiches stehen, da sie ja kostenpflichtig sind.

Im Glossar befinden sich die typischen Begrifflichkeiten aus dem Online Marketing.

Hier gehts zum Impressum-Generator von e-recht24. Mittlerweile müssen Impressum und Datenschutzerklärung auf zwei verschiedenen Seiten angelegt werden.

Damit jeder auf die Blogs der anderen Teilnehmer zugreifen kann, erstellen wir eine Blog Roll.
Besucht mich auch auf meinem WordPress Blog zum Thema Social Media.

Nachbereitung in den Nachmittagsstunden:  

Robert Cialdini – Die Psychologie des Überzeugens

  • Reziprozität
  • Commitment und Konsistenz
  • Soziale Bewährtheit
  • Sympathie
  • Authorität
  • Knappheit

SlideShare-Präsentation zu diesem Thema. Um die Präsentation einzubetten, kopiert man den HTML-Code und bettet ihn an entsprechender Stelle ein.

Die Anwendung der Prinzipien von Cialdini findet man z.B. auf der Website DatingSkills

Das Pareto-Prinzip und die Maslowsche Bedürfnispyramide erklärt auf Wikipedia.
Weitere Informationen zur Bedürfnispyramide findet man auch auf meinem WordPress Blog.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s