Melanie

lernt Multimedia Marketing

Tag 15 – Fortsetzung der Übung: Frau am Wasser & Slices

Hinterlasse einen Kommentar

In der Arbeitsdatei Skulptur eine neue Ebene für das Kleid anlegen und in der Ebenenreihenfolge nach ganz oben legen. Mit dem Pinsel (Pinselspitze Jetfly) bei aktivierter Kleid-Ebene und aktiviertem Arbeitspfad im Pfadebedienfeld im Kontextmenü Pfadkontur füllen auswählen. Der Pfad für das Kleid besteht jetzt aus den Jetflys. Da die Jetflys Pixelinformationen sind, müssen diese, wenn man Änderungen z.B. in der Größe vornehmen möchte, wieder gelöscht und die Pfadkontur neu gefüllt werden.

Eine neue Ebene erstellen und mit schwarz füllen sowie den Mischmodus „Farbig abwedeln“ auswählen.
Den Pinsel mit einer weichen Pinselspitze auswählen und in der Pinselpalette unter Pinselform die Größe und den Abstand anpassen. Bei Formeigenschaften und Streuung weitere Einstellungen vornehmen, die denen des Jetfly-Pinsels ähnlich sind. Als Vordergrundfarbe einen Gelbton auswählen und die Konturen des Kleids umfahren.

Eine neue Ebene erstellen. Mit der Pinselspitze das Kleid umfahren und aus der Ebene im Folgenden ein Smartobjekt machen. Dann eine neue Misch- und Einstellungsebene auswählen und den Gaußschen Weichzeichner darauf anwenden.

Slices

Wir erstellen im Explorer einen lokalen Stammordner.

Die Datei „screen_index“ öffnen. Ansicht – Anzeigen – Slices.
Mit dem Slice-Werkzeug und in der Steuerungsleiste Art:Normal ausgewählt, wird das Bild „gesliced“.

Unter Slice-Optionen kann man mehrere Einstellungen vornehmen:
Sliceoptionen

Ziel:
_self ist Standard und braucht nicht eingegeben zu werden.
_blank nutzt man, um Inhalt in einer neuen Seite zu öffnen.

Mit dem Slice-Auswahlwerkzeug wählt man einzelne Slices an.

Abhängig vom Speicherort gibt man in den Slice-Optionen unter dem Punkt URL einen relativen Pfad an.
../ bedeutet, daß der Ordner verlassen wird und eine Ebene höher gegangen wird.

Angaben Slice-Optionen

Einstellungen für kein Bild, d.h. für Text.

kein Bild

Mit Strg und Komma deaktiviert man die Hilfslinien. Unter Ansicht – Neue Hilfslinie wird die extakte Position der Hilfslinie angegeben.

Datei – Für Web speichern, 4-fach-Karteireiter auswählen. Ansicht anpassen. Sich für ein Bild entscheiden und dieses als JPEG mit hoher Qualität (hier: 70) speichern. Vorab ist es sinnvoll sich über Vorschau das Ergebnis anzeigen zu lassen.
Optimierte Version speichern unter

Anstatt sich die komplette Website slicen und anlegen zu lassen, kann man in dem 4-fach Karteireiter auch einzelne Slices mit dem Slice-Auswahl-Werkzeug auswählen und als Bild speichern. Dazu unter Slices „Ausgewählte Slices“ anklicken.

Mit Rechtsklick auf das Lineal läßt sich die Maßeinheit verändern!

Animationen

Neue Datei mit BxH 400×200 und 72 dpi anlegen. Einen Kreis aufziehen und diesen auf einer neuen Ebene mit gelb füllen. Jeden Sonnenstrahl mit dem Pinsel auf ein eigene Ebene malen.

Fenster – Zeitleiste öffnen

Frame-Animation erstellen

Dazu alle Sonnenstrahlen ausblenden und nur die Sonne einblenden.

Auf Frame-Animation erstellen klicken und es erstellt sich der erste Frame mit der Sonne. Einen neuen Frame erstellen und als nächstes den ersten Sonnenstrahl einblenden. Diesen Schritt wiederholt man so oft bis alle Sonnenstrahlen eingeblendet sind. Die Animation läßt sich dann abspielen. Die Einblendezeit der Frames kann verlängert werden, hier z.B. auf 0,2 Sek. Wie oft die Animation abgespielt wird, legt man über die Optionen Einmal, Dreimal oder Unbegrenzt (Schleife) fest. Über Datei – Für Web speichern wird die Animation als GIF gespeichert.

Übung zu Text

Olivenöl

Start-Datei öffnen. Unter Ansicht – Extras Häkchen aktivieren. Doppelklick auf das PostIt und Text kopieren. Das Textwerkzeug auswählen und den Text mit Strg V einfügen. Unter Absatzformat und unter Zeichenformat kann man eigene Einstellungen speichern, um sie später auf den Absatz bzw. Text anzuwenden. Hat man einen Textrahmen aufgezogen, kann man in der Absatzpalette den Blocksatz auswählen.

Möglichkeit 1:
Bei geöffneter Olivendatei auf Bearbeiten – Muster festlegen klicken, um die Oliven als Muster festzulegen. Auf dem Etikett den Text angeben und im Ebenenbedienfeld über das Icon Ebenenstil hinzufügen das Olivenmuster auswählen und mit dem Text überlagern.

Möglichkeit 2:
Oliven in die Arbeitsdatei ziehen und in der Ebenereihenfolge ganz oben anlegen, oberhalb des Etikettentextes. Mit Rechtsklick auf die Oliven-Ebene „Schnittmaske erstellen“ auswählen, um den Text mit den Oliven zu „verbinden“. Nachteil ist hier, daß die Verschiebung auf die Größe des Olivenbildes beschränkt ist.

Die Textebenen und die Etikettebenen markieren und zu einem Smartobjekt konvertieren. Über Bearbeiten – Transformieren – Verformen das Etikett so anpassen, daß es aussieht, als ob es um die Flasche läuft.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s