Melanie

lernt Multimedia Marketing

Gestaltung der Umweltbroschüre

Hinterlasse einen Kommentar

Einfärben eines Schwarz-weiß-Bildes:
Über die Farbfelder läßt sich das Bild einfärben. Dazu wählt man einfach eine Farbe aus. Um die Farbe der Inhalte des Bildes zu verändern, klickt man auf einen „Knopf“ in der Mitte eines Bildes, sodaß der Inhalt ausgewählt ist. Wählt man nun die Farbe aus, werden die Inhalte umgefärbt.

Bearbeiten eines Bildes mit dem Zeichenstift-Werkzeug:
Wenn man Bereiche eines Bildes nachzeichnen möchte, nimmt man dazu das Zeichenstift-Werkzeug. Man erzeugt dabei einen Pfad. Um den Ausschnitt des Bildes zu verwenden, kopiert man zuerst das Bild, markiert dann die Pfadauswahl und geht über Bearbeiten – In die Auswahl einfügen. Danach läßt sich der Bildausschnitt als solches verwenden. Diesen Bildausschnitt möchten wir nun in den Text einfügen. Der Text soll das Bild umfließen und dadurch aufgelockert werden. Über das Bedienfeld Textumfluß nehme ich die Einstellungen dafür vor. Um Inhalt und Rahmen zu skalieren, wählt man bei gedrückter Shift- und Strg-Taste die Ecken aus und verkleinert bzw. verändert so die Größe des Bildes proportional.

Habe ich in einer Broschüre o.ä. eine feste Lücke zwischen Bild und Text und möchte Text auf der zweiten Seiten auf die erste bekommen, kann ich mit dem Lückenwerkzeug die Lücke verschieben!

Geigen-Flyer

Über Farbfelder – Farbfelder laden und bei Auswahl des entsprechenden InDesign-Dokumentes lassen sich die genutzten Farbfelder laden und brauchen so nicht neu erstellt zu werden.

Möchte man ein Objekt spiegeln, dann muß man den Bezugspunkt passend setzen!

Im Fenster Effekte kann man Einstellungen für Objekt, Kontur, Fläche und Text vornehmen und wiederum individuell verändern.

Textausrichtung entlang eines Pfades ist für alle Objekte oder Bilder möglich. Um den Text um ein Objekt umfließen zu lassen, wähle ich das „Text auf Pfad-Werkzeug“ aus. Mit Klick auf den Pfad erscheint ein Plus-Zeichen und man setzt damit den Anfang, um den Text zu schreiben. Verläßt man das „Text auf Pfad-Werkzeug“ und befindet sich im Auswahlwerkzeug, sieht man am Pfad die Texteingangs- und Ausgangsmarken, die sich verschieben lassen. Legt man einen eigenen Pfad an, der nicht geschlossen ist, fängt der Text am Anfang des Pfades an. Pfade lassen sich mit dem Direktauswahl-Werkzeug im Nachhinein verändern.

Unter Schrift – Pfadtext – Optionen lassen sich Effekte für den Pfadtext festlegen.

Der Pfadtext kann auch innerhalb eines Objektes verlaufen. Dazu klickt man eine blaue Linie an, die in der Mitte der Ein- und Ausgangsmarken liegt. Da er teilweise im Text liegt, ist er schwer zu sehen. Diese Linie zieht man nach innen und spiegelt so den Text. Es ist nur möglich einen Text an einem Pfad entlang laufen zu lassen. Dazu kann ich mit der Schere den Pfad trennen, sodaß ich zwei Pfade erhalte und den Text unabhängig vom anderen verändern kann.

Wie weit der Text vom Pfad entfernt läuft, wird in der Steuerungsleiste über den Grundlinienversatz angegeben!

Einem Text der über Schrift – In Pfade umwandeln umgewandelt wurde, kann ein Bild oder Muster zugeordnet werden. Die Schrift wird dann damit gefüllt.

Über Objekt – Pfade – Verknüpften Pfad erstellen oder lösen, lassen sich z.B. Worte die als verknüpfter Pfad vorliegen voneinander lösen, sodaß man einzelne Buchstaben mit Bildern füllen kann. Man kann im nächsten Schritt wieder verknüpfte Pfade erstellen, indem ich mehrere Buchstaben auswähle und diese über Objekt – Pfade – Verknüpften Pfad erstellen wieder miteinander verbinden. Das eingefügte Bild läußt dann über den verknüpften Pfad.

Fenster – Objekt und Layout – Pathfinder das Pfathfinder-Bedienfeld öffnen. Beim Pathfinder ist es wichtig, wenn man ein Objekt z.B. vom anderen abziehen möchte, daß man die Reihenfolge einhält. Bei einem o oder einem e oder d müssen die inneren Bereich vom äußeren abgezogen werden. D.h. zuerst sollte der äußere Bereich angeklickt werden und danach der innere.

Es ist also auch möglich z.B. einen Buchstaben in Pfade umzuwandeln und in diesem Text einzufügen. Über Objekt – Textrahmenoptionen legt man den Versatz des Textes zur Kontur fest. Außerdem kann man auch hier wieder Effekte für Objekt, Kontur, Fläche und Text festlegen.

Über Objekt – Beschneidungspfad unter Art: Kanten suchen, läßt sich ein Objekt ausschneiden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s