Melanie

lernt Multimedia Marketing

Bibliotheks- und Bucherstellung

Hinterlasse einen Kommentar

Unter Fenster – Objekt und Layout – Ausrichten erhält man das Fenster, um Objekte aneinander auszurichten.

Um Objekte zu gruppieren, markiert man diese und geht über Objekt – Gruppieren (Strg & G).

Die Verankerung von Bild und Text gewährleistet, daß bei Änderungen sich die Bezüge nicht verändern.

Mit gedrückter Shift-Taste und Klick auf der ersten Seite, werden soviele Textrahmen angelegt wie für den Text benötigt wird.

Über Datei – Neu – Bibliothek kann man sich eine Bibliothek anlegen, in der sich wiederholende, häufig genutzte Objekte dokumentenübergreifend gespeichert werden, um sie effizient zu nutzen. Die Objekte werden per Drag & Drop in das Bibliotheksfenster gezogen.

Texte (z.B. Preise) können eine zweite Kontur erhalten. Die zweite Kontur erzeugt man über die Effekte mit Schein nach außen. Den Füllmodus verändert man auf Normal. Die Deckkraft wird auf 100% angehoben, die Größe entspricht der Konturstärke und mit Veränderung des Übergriffs ändert sich der Verlauf zu einer Kontur.

Die Bibliothek muß extra geöffnet werden (eigene Datei), um sie nutzen zu können. Sie hat das Format indl – l steht für library.

Über Datei – Neu – Buch erstelle ich mir ein Quelldokument (Buch), das ich mit mehreren Dateien (Kapiteln) füllen kann. Das Format des Buchs lautet indb – b für book. Dazu geht man über das Kontextmenü des sich öffnenden Fensters und wählt mehrere Dateien an, um sie dem Buch hinzuzufügen. Die Quelle erhält die Absatz- und Zeichenformate. Die davon abhängigen Dokumente werden mit der Quelle synchronisiert. Zum Synchronisieren muß man im Buch-Fenster alle Dokumente, die synchronisiert werden sollen auswählen. Mit Klick auf das Synchronisations-Icon werden alle Dokumente aktualisiert. Dem Fenster kann man auch die Buchquelle entnehmen bzw. diese festlegen. Dort sollte also z.B. auch die Musterseiten angelegt werden. Um diese auch zu synchronisieren, muß man über das Kontextmenü des Buch-Fensters gehen und in den Synchronisierungsoptionen die Musterseiten hinzuwählen.
Aufpassen muß man bei den Absatz- und Zeichenformaten. Synchronisiert werden die Formate an sich! Die Zuweisung muß für jedes Dokument vorgenommen werden!

Über Bearbeiten – Suchen & Ersetzen möchte ich einen harten Zeilenumbruch (entspricht einem weichen Zeilenumbruch) durch ein Absatzende ersetzen. Bei Durchsuchen gibt man „Alle Dokumente“ an, um effizient zu arbeiten. Damit diese Option funktioniert, müssen alle relevanten Dokumente geöffnet sein!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s