Melanie

lernt Multimedia Marketing

Fortsetzung der Buchbearbeitung

Hinterlasse einen Kommentar

Schrift – Textvariablen – Definieren

Wir bearbeiten für das Buch die Kapitelnummer und bestimmen das Aussehen der Kapitelbeschreibung. Dazu geben wir Text davor und danach ein, wenn gewünscht, und wählen das Format der Kapitelnummerierung.

Schrift – Textvariablen – Variable einfügen – Kapitelnummer

Die Kapitelnummer wird auf der Musterseite der Quelldatei angelegt und für alle anderen Dateien synchronisiert.

Bei Änderungen geht man ins Kontextmenü überprüft nochmal, ob in den Synchronisierungsoptionen die Musterseite aktiviert ist und wählt danach Nummerierung aktualisieren – Alle Zahlen aktualisieren.

Synchronisationen können nicht zurückgenommen werden!

Unter Inhaltsverzeichnis muß das Häkchen bei Buchdokumente einschließen setzen, um alle Dokumente einzuschließen. Für das Inhaltsverzeichnis wird ein eigenes Dokument angelegt.

In einem Interview mit abwechselnden Frage- & Antwortformaten kann das „nächste Format“ angewendet werden. Wenn man alle Zeichen- & Absatzformate gewissenhaft angelegt und miteinander verknüpft hat, kann man mit komplett markiertem Text und Rechtsklick in die Absatzformate das Startformat anklicken und nächstes Format anwenden auswählen. Mit nur einem Mausklick wird dann der Text in einem Rutsch formatiert.

Fügt man in einem Magazin nachträglich Anzeigenseiten ein und möchte auf der letzten Textseite angeben, auf welcher Seite der Text weitergeht, so muß auf der letzten Textseite ein Textrahmen aufgezogen und eine Marke mit der nächsten Seitenzahl eingefügt werden (Schrift – Sonderzeichen einfügen – Marken – Nächste Seitenzahl). Die Textrahmen müssen sich berühren. Ist dies gegeben, so erscheint automatisch die richtige Seitenzahl des Folgetextes. Umgekehrt funktioniert es genauso: Der Folgetext (extra Textrahmen erstellen) erhält dann die Marke der vorherigen Seite.

Sucht man Bilder über Google, kann man in den Suchoptionen u.a. einstellen, welche Größe das Bild haben soll.

Objekt – verankertes Objekt – Optionen

In den Absatzformatoptionen kann ich unter Umbruchoptionen „Zeilen nicht trennen“ und „Am Anfang/Ende des Absatzes“ auswählen (voreingestellt mit Je 2 Zeilen für Anfang und Ende), damit keine Hurenkinder (auch Witwen) und Schusterjungen (auch Waisenkind) auftreten.

Die Bounding Box entspricht dem Begrenzungsrahmen eines Objekts.

Unter Objekt – Beschneidungspfad – Optionen kann man unter Art „Kanten suchen“ auswählen. Das entsprechende Bild wird also freigestellt. Hat ein Bild bereits einen Alphakanal, so steht die Funktion „Kanten suchen“ nicht zur Verfügung. Wenn das Bild einen Schlagschatten hat, wird dieser u.U. bei o.g. Optionen nicht mehr angezeigt. Daher sollte man den Schwellenwert entsprechend höher einstellen. Alternativ zum Beschneidungspfad kann man im Textumflußfenster unter Konturoptionen den Alphakanal einstellen.

Ein Bild verknüpft man, indem man in das blaue Kästchen des Rahmens klickt und den gefüllten Mauszeiger im Text platziert. Wenn man die verborgenen Zeichen eingeblendet hat (Schrift – Verborgene Zeichen einblenden), sieht man nun, daß das Bild verknüpft ist.
Will man ein veranktertes Objekt wieder lösen, geht man im Menü über Objekt – Verankertes Objekt – Lösen.

.swf ist eine Flash-Datei von Adobe. Die Abkürzung bedeutet small web format.
Directupload.net ist ein Hoster für Bilder und andere Formate. Auch Flash-Dateien können hier hochgeladen werden!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s