Melanie

lernt Multimedia Marketing


Hinterlasse einen Kommentar

Tag Dreizehn – AdSense

Google AdSense

In AdSense kann man bis zu 500 Websites verwalten. AdSense ist ein sich selbst optimierendes System.

Anzeigendarstellungen können auch später vorgenommen werden.

Zugriff und Autorisierung

  • Websiteautorisierung
  • Nutzerverwaltung
  • Crawler-Zugriff
  • Zugang für Drittanbieter
  • Google Analytics-Integration

Meine Anzeigen

Anzeigenplatzhalter sind transparent. Es wäre möglich dem Platzhalter eine Deckfarbe zu erteilen.
Anzeigengröße, z.B. Skyscraper mit Anzeigentyp Text- und Display-Anzeige oder nur Text- bzw. nur Display-Anzeige. Gibt man nur Text an, wird die komplette Größe des Banners aufgeteilt für mehrere Anzeigen.

Hat man die Anzeigeneinstellungen vorgenommen, erhält man den HTML-Code um ihn auf der Website an entsprechender Stelle einfügen.

Anzeigen zulassen und blockieren

Bis zu 50 Kategorien können blockiert werden.

RPM = Revenue per Mille
EPC = Earning per Click


3-Konstrukt

Google AdSense

  1. URL-Channel (nicht zwingend) – komplette Website – für Auswertungen relevant
  2. benutzerdefinierte Anzeigenkanäle (nicht zwingend) – für Auswertungen relevant
  3. Anzeigenblöcke (unbedingt erforderlich) – technisch relevant

Damit man ein effektives Monitoring machen kann, sollten die Angaben zu URL-Channel und den benutzerdefinierten Anzeigenkanälen (Inhaltsbereiche der Website) nicht fehlen.

Google AdWords

  1. Kampagne
  2. Anzeigengruppen
  3. Anzeigen

Google Analytics

  1. Google Konto
  2. Property
  3. einzelne Websites

 

Linkliste:
Viraler Content
Online Tutorials

Anmerkung:
In WordPress unter Tag 13 – Online Marketing befinden sich mehrere PDFs.


Hinterlasse einen Kommentar

Tag Vierzehn – MailChimp

MailChimp

  • Liste erstellen
  • Add subscriber – die eigene E-Mail-Adresse eintragen, damit man den Newsletter testen kann / vorhandene E-Mail-Liste kann über Import subscribers importiert werden
  • Unter Settings – Required Email Footer Content gibt man u.a. die Website URL an, um den Kunden zurück zur entsprechenden Website zu schicken.
  • Um die Liste zu erweitern, erstellt man ein Anmeldeformular (Signup forms – General forms), alternativ kann man den Code einbetten (Signup forms – Embedded Form Code)
  • Als nächstes legt man Kampagnen an. Man wird durch das Menü geführt und kann den Newsletter seinen Wünschen anpassen. Links und Bilder können ebenso eingefügt werden, wie auch Videos. Bevor der Newsletter versendet wird, hat man noch die Möglichkeit die einzelnen Schritte zu überarbeiten. Über das Scheduling sollte man sich Gedanken machen und den Newsletter zu möglichst optimaler Zeit zusenden. (testen, testen, testen)

Möchte man dem Kunden, der sich für den Newsletter angemeldet hat, ein Freebie schenken, so fügt man auf der „Dankes-Seite“ einen Link z.B. zu einem PDF ein. Die Liste erreicht man über Liste – Angelegte Liste – SignUp form – General forms – Forms and response emails – SignUp „Thank You“ Page. Das PDF kann man in MailChimp hochladen und mit Preview erhält man die URL zu dem PDF. Den Link zum PDF fügt man dann im Newsletter ein. Alternativ kann man Dateien aus der Dropbox heraus verlinken.

Mit Replicate kann man eine Kampagne nachträglich anpassen und versenden.

Linkliste:
PlugIn für WordPress Hybrid-Connect 
Hybrid-Connect läßt sich mit MailChimp verbinden
MailChimp Merge Tags


Hinterlasse einen Kommentar

Tag Dreizehn – E-Mail Marketing

kostenloses E-Mail-Programm:
MailChimp (for Entrepreneurs)

Opt-In / Double Opt-In (in Deutschland)

Black List / Grey List / White List

Black List Monitoring

Virtueller Server – ein Server für mehrere Kunden
Follow up Autoresponder erhält man erst in der kostenpflichtigen Variante

Alternativen zu MailChimp:
CleverReach (Listenbasiert) inkl. Autoresponder – Anzahl der Empfänger bis 250 und Versandlimit 1000 kostenlos
KlickTipp (labelbasiert) von Maria Wolosz – ab 27 € im Monat (Standardversion)
Infusionsoft
AWeber

Linkliste:
RapidShare

Stand Alone Kampagne

1. Schritt: Liste anlegen (eigene Mail hinzufügen)


Hinterlasse einen Kommentar

Tag Zwölf – Amazon Partnerprogramm

Amazon Partnerprogramm

Produkt suchen – Link erstellen
HTML-Code einbetten („nur Bild“ und zusätzlich „nur Text“ einfügen, falls das Bild per AdBlock ausgeschaltet ist, sieht man noch den Link)

Impressum auf der Website einbauen, sobald man die Website monetarisiert.

AdBlock deaktivieren, um Werbung sehen zu können!

Werbung kennzeichnen mit * Affiliate Link oder Empfehlung *

Gadget in Blogger, Widget in WordPress
Mit dem HTML/JavaScript-Gadget kann man z.B. eine Buchempfehlung in der Seitenleiste anzeigen lassen.

Link Cloaking – (Verhüllen) erlaubt
URL kopieren und per Bitly kürzen lassen, z.B. für Twitter (da nur wenige Zeichen zur Verfügung stehen). Wenn man bei Bitly registriert ist, lassen sich Links auch individuell anpassen.

Keywordoptimierte Artikel schreiben, so ist gewährleistet, daß die Nische wächst und immer stärker verlinkt ist.

Mit Karussel-Widget oder Slideshow-Widget stellt man die Werbung ansprechender dar.

Im Amazon Partnerprogramm ist es möglich einen Shop anzulegen. In WordPress sollte man eine Vorlage haben, die für WooCommerce ausgerichtet ist. Wichtig ist hierbei entsprechende Datenschutzangaben zu haben. Die Datenschutzangaben von Per Wandiger kann man als Vorbild nehmen. Den Amazon Store kann man entweder direkt verlinken (empfohlen, da es ein externer Link ist) oder als iFrame (aufgrund Platzmangel problematisch) integrieren. Das Einfügen des Stores in ein separates Frameset ist veraltet und nicht zu empfehlen.

Layout – Seiten – LinkSeite hinzufügen
Den Link des Shops einbinden

Mit Shareit kann man eigene Produkte anlegen und über ein Partnerprogramm anbieten. Eine Alternative zu Shareit ist Digistore24. Mit dem WordPress PlugIn DigiMember generiert man eine geschützte Mitgliederseite. Große Dateien sollten ausgelagert werden, z.B. auf Google Drive oder zur Dropbox. Ein Link zur Datei in Dropbox kann dann auf die Website gestellt werden. Bei Paypal kann man sich einen Verkaufsbutton erstellen.

MultiAffiliateNetzwerk: 
AdSense – Ich biete Werbeplatz auf meiner Website an
In Blogger kann man sich direkt unter Einnahmen – AdSense einrichten ein AdSense Konto anlegen.


Hinterlasse einen Kommentar

Tag Elf – Affiliate Marketing

Führendes Portal für Affiliate Marketing: Zanox – indirektes Partnerprogramm

Kaufangebot: Tamedia greift nach Zanox-Gesellschafter Publigroupe

Weitere deutschsprachige Portale: 

Großes amerikanisches Portal:

Publisher – Affiliates: diejenigen, die mit Produkten von anderen Geld verdienen
Vermittler sind z.B. Zanox, belboon, affilinet, etc. – anmelden, Profil einrichten, Werbefläche angeben und beim Advertiser bewerben, nach OK wird die Werbung auf der Website eingebunden
Agenturen übernehmen die Verwaltung
Advertiser – Merchants: diejenigen, die Produkte und Dienstleistungen vermarkten

Beim indirekten Affliate Marketing gibt es einen Vermittler. Beim direkten Affiliate Marketing besteht der Kontakt direkt zwischen Affiliate und Merchant.

Auszahlungsgrenze: Man muß erstmal ein Guthaben aufbauen 25€ / 50€, bevor man eine Auszahlung erhält.

Produkte mit Preisen zwischen 500 und 1000 € verkaufen sich gut, ab 1000 € wird es schwierig.

Lead – Eine durch einen Händler definierte Transaktion eines Kunden oder Interessenten (z.B. Gewinnspielteilnahme, Newsletter-Anmeldung, …), die dem Vermittler vergütet wird.
Sale – pro Verkauf
Conversion Rate – Umwandlung des Status einer Zielperson in einen neuen Status, z. B. die Umwandlung eines Interessenten in einen Kunden
EPC = Earning per click

Wichtigste Vergütungssysteme:

  • Pay per Click
  • Pay per Lead
  • Pay per Sale

Programmbedingungen Paid Search, Traffic Policy, Branding, Transaktionen, etc. sollten genau durchgelesen werden, da dies Vertragsbestandteile sind.

Wenn Cookies vom Kunden gelöscht werden, erhält der Affiliate keine Provision.

Eingebaute Deeplinks (Permalink zum Produkt) im Text, die nicht als offensichtliche Werbung laufen, sind aufgrund Banner-Blindheit erfolgreicher, auch im Hinblick auf AdBlock. Rechtlich gesehen muß Werbung als solche kenntlich gemacht werden. (* = Affiliate Link, siehe auch bei Per Wandinger – Selbständig im Netz)

Anti Adblock einsetzen oder falls jemand den AdBlock eingeschaltet hat, einen Alternativtext angeben, indem das Angebot genannt wird und darauf hingewiesen wird, daß AdBlock eingeschaltet wurde.

Um einen Banner auf der eigenen Website einzubinden, kopiert man den vom Merchant angegebenen HTML-Code und fügt diesen an der gewünschten Stelle in der Website ein.

URL-Tracking
Datenbank-Tracking
Cookie-Tracking
Pixel-Tracking
Session-Tracking

Unter Einstellungen – Sonstiges im Backend von Blogger gibt man  unter „Web-Property-ID aus Google Analytics“ die generierte Property an.

Keywords aus dem YouTube Video von Ralf Schmitz:

  • AutoResponder – automatisierte E-Mail
  • Follow Up AutoResponder – thematisch automatisierte E-Mail
  • Stand Alone Newsletter
  • Double Opt-In – Verfahren, um rechtlich sichere E-Mails zu erhalten
  • Split-Tests / A/B-Tests

Amazon Partnerprogramm für die eigene Website einrichten
Affiliate Marketing – Kapitel 2.1 & 2.2 sowie Kapitel 19.1 & 19.2

Linkliste:
So bringst du deinen Content unter die Leute
10 überraschende Fakten über unsere Entscheidungen
Affiliate Netzwerke
You Tube Videos von Ralf Schmitz
LeadPages – Landing und Squeeze Pages erstellen, PlugIns, verschiedene Vorlagen, etc.


Hinterlasse einen Kommentar

Tag 10 – Bergfest

Umstellung auf Lync

http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=35451
name@office.cc-student.com zum Anmelden für Lync nutzen

Tag der Wiederholung und Klausurbesprechung

20 Multiple Choice (mindestens 1 Antwort richtig)
3 auszuformulierende Fragen (jeweils 20 Minuten)
Insgesamt 90 Minuten

Wie unterstützt Onlinewerbung das Internetmarketing? (Fachbegriffe verwenden)

Abgrenzung von Onlinemarketing (CTR, Bannerwerbung/Bannergrößen, Ziele: Traffic, Branding) und Internetmarketing (Maßnahmen auf der marketingtechnisch relevanten Präsenz)

Squeeze Star – von Mathias Brandmüller (Facebook Software Tool)

Worauf kommt es im Internet Marketing an?

20%
Design (Logo, Banner, Header, Cover) – freelancer.com /bannerexpress.de
Technik (Website, Programmierung) – bloggerjobs.de
Equipment (Kamera, Micro, PC)
Produkt (Inhaltsmenge, Erstellung) – twago.de (Ghostwriter)

80%
Traffic (Content, Partner, SEO)
E-Mails (Listbuilding, E-Mail-Marketing) – klicktipp
Conversion – testen, testen, testen
Automatisierung – unzählige Tools (z.B. Klicktipp, XiButler, OnePassword)

Anmerkungen zum Video:
– alle 4 Lerntypen werden angesprochen
– Vertrauensaufbau (Video sehr lang)
– NLP-basiert

LeadPages

Social Media Account gehackt – Was nun?