Melanie

lernt Multimedia Marketing


Hinterlasse einen Kommentar

Tag 19 – Klausurfragen

Worauf müssen Sie im Photoshop Dialogfeld Bildgröße achten, wenn sie die Ausgabeauflösung eines Bildes verändern möchten ohne die tatsächliche Pixelanzahl zu verändern?

Wenn man die Auflösung ändert, bleibt die Anzahl der Pixel unverändert. Die Option „Neu berechnen“ muß deaktiviert sein.

Möchte ich die Breite und Höhe des Bildes erhalten, aktiviere ich „Neu berechnen“.

Wieviele Kanäle hat man, wenn man mit einen RGB Bild arbeitet?
4 – RGB (komplett) und die einzelnen Kanäle

Was macht das Werkzeug „Magisches Radiergummi“?
Das Werkzeug arbeitet destruktiv. Es vereint die Entfern-Taste und den Zauberstab! Man setzt die Toleranz hoch und entfernt den ausgewählten Bereich automatisch.

Das Hintergrund-Radiergummi-Werkzeug orientiert sich an der Farbe und arbeitet ebenfalls destruktiv. In der Steuerungsleiste entscheidet man, welche Bereiche ausgewählt werden: Einmalige oder kontinuierliche Farbaufnahme (mit der Pipette) oder Hintergrund-Farbfeld.

Wie läßt sich am schnellsten die Sperrung einer Hintergrundebene aufheben?
Doppelklick auf die Ebene

Wenn man die Sperrung nicht aufgehoben hat und einen Bereich auswählt und entfernen möchte, was passiert?
Der Bereich wird mit der Hintergrundfarbe gefüllt.

Was bedeutet Anti-Aliasing, wenn man mit dem Text-Werkzeug arbeitet?
Man spricht von der Kantenglättung in Form von Graustufen, um „Treppchen-Bildung“ zu vermeiden.

Wie können Sie mit der Auswahl-Ellipse einen Kreis aufziehen?
Mit der Shift-Taste

Wenn man den Kreis aus der Mitte heraus aufziehen möchte, sollte man Shift und Alt drücken. Man sollte darauf achten, daß sich bei dieser Tastenkombination die Tastatur nicht auf Englisch umstellt!

Wofür steht die Dateiendung DNG?
Digitales Negativ, Standardformat für Camera Raw.

Welche Dateiendung hat die veränderte Camera Raw Datei?
Xmp

Definition auf Wikipedia:
Die Extensible Metadata Platform (XMP) ist ein Standard um Metadaten, also bei einem Foto beispielsweise Daten über den Fotografen, die verwendete Ausrüstung und den Aufnahmeort, in digitale Medien einzubetten.

XMP basiert auf offenen Standards und bettet die vom World Wide Web Consortium (W3C) veröffentlichte formale Sprache RDF (Resource Description Framework) in Binärdaten ein. Damit sollen die Metadaten in verschiedenen Applikationen nach einem einheitlichen Schema so integriert werden, dass die Dateien auch weiterhin von anderen Programmen gelesen werden können. Das Format wird von allen Adobe-Produkten, von Software anderer Hersteller sowie auch durch Anbieter von Redaktionssystemen unterstützt.

Was zeigt das Histogramm des Bildes an?
Die Farbverteilung des Bildes

Wenn man den Kontrast über die Gradationskurve verstärken möchte, wie sollte diese verändert werden?
Die Gradationskurve sollte S-förmig sein.

Sie haben ein Bild im CMYK-Modus und möchten es schwarzweiß drucken ohne die CMYK-Farbinformationen zu verwerfen. Welche Einstellung muß man dafür vornehmen?
Über eine Misch- und Einstellungsebene Schwarzweiß arbeitet man non-destruktiv und verwirft nicht die CMYK-Farbinformationen.

Sie möchten die Konturen eines Bildes scharfzeichen. Wie gehen Sie am geschicktesten vor?
Für das Scharfzeichen von Konturen verwendet man den Hochpaßfilter (Filter – Sonstige Filter – Hochpaß) und setzt den Mischmodus auf „Ineinanderkopieren“.
Eine weitere Möglichkeit ist, aus dem Bild ein Smartobjekt zu machen und über „Unscharf maskieren“ (Filter – Scharfzeichnungsfilter – Unscharf maskieren) die Konturen zu verstärken. Im Smartfilter lassen sich die Bereiche festlegen, die verändert werden sollen.
Mit dem Selektiven Scharfzeichner erreicht man auch gute Ergebnisse. Man kann hier entscheiden, ob die Veränderungen auf die Tiefen oder die Lichter angewendet werden sollen.

Negativ multiplizieren verrechnet die schwarzen Töne. Multiplizieren verrechnet die weißen Töne. Ineinander kopieren verrechnet die Grautöne.

 

Klausurfragen als PDF herunterladen.